Kontakt

Schaufenster-Ideen

Gestaltungsideen für Schaufenster

Auf dieser Seite stellen wir Ideen zur Gestaltung unseres Schaufensters vor. Wir möchten Ihnen damit Anregungen zur visuellen Umsetzung unterschiedlichster Themen zur Verfügung stellen. Gern können Sie die Entwürfe für Ihre Gemeindearbeit anpassen und umsetzen, z.B. für den Schaukasten.

Damit wir und andere von Ihren Erfahrungen profitieren können, freuen wir uns über Rückmeldungen. Wie haben Sie die Anregungen umgesetzt? Ist dabei etwas Neues entstanden, das wir hier zur Verfügung stellen können?

Zum Umzug in die neuen Räume

Vom Farbeimer zum Materialangebot von VisioM. Eine Idee, um der Nachbarschaft zu verkünden „WIR sind dann mal HIER!“.

Das kann beim Renovieren schon mal passieren: Ein Farbeimer kippt um und spritzt Farbe an die Scheibe! Mit diesem Motiv wollten wir auf unseren Einzug in die neuen Büroräume aufmerksam machen: Präsenz zeigen, über unser Verteilmaterial informieren und zu Kaffee und einem Gespräch einladen.

Aufbau: Ein Farbeimer wurde auf der halbhohen Rückwand platziert und zusätzlich mit Nylonfäden befestigt. Ein bemalter Kartonstreifen führte als „Farbe“ aus dem Eimer zu einer Klebefolie an der Scheibe mit der Aufschrift „Wir sind dann mal hier!“.

Materialliste:

  • leerer Farbeimer
  • Kartonstreifen in unregelmäßiger Breite, um Farbfluss darzustellen
  • blaue Acrylfarbe, Pinsel zum Aufmalen
  • Nylonfaden zur Befestigung des Eimers
  • Klebstoff, um Karton am Eimer zu befestigen
  • selbstklebende Folie mit Text (geplottet), von innen an die Scheibe geklebt


Die Zusammenstellung unseres Materialangebots plus Einladung zum Kaffee ließen wir auf eine Backlit-Folie drucken und stellten diese in einer beleuchteten Werbepylone aus (im Bild rechts).

Weihnachten 2018

Weihnachten für Geflüchtete? Direkt gegenüber unserem Büro wohnen mehrere Menschen aus ganz unterschiedlichen Herkunftsländern. Das inspirierte uns zu einem arabischsprachigen Weihnachts-Schaufenster.

Die Migranten in der Umgebung wollten wir in ihrer Sprache auf Weihnachten ansprechen. Und gleichzeitig bei deutschen Passanten ins Bewusstsein rufen, dass es Menschen gibt, denen unsere Traditionen fremd sind und die sich in einem fremden Land zurechtfinden müssen.

Aufbau: Im Mittelpunkt steht die Krippe mit dem Kind, darüber fragt ein großer Pfeil in Arabisch: „Weihnachten – Kam Jesus auch um dich zu retten?“ Die Aufschrift auf grünem Hintergrund (Grün ist im Islam die Farbe des Göttlichen) besprühten wir vor dem Aufkleben mit UV-Farbe, so dass der Text im Dunklen unter einer UV-Lampe besonders leuchtete. Rechts auf einem Monitor lief der Film über Weihnachten von Deutschland-Begleiter.de in Arabisch.

Für deutschsprachige Betrachter platzieren wir die Übersetzung im Hintergrund, zusammen mit einem QR-Code zum Film über Weihnachten in Deutsch.

Material:

  • Holzkrippe mit Puppe als Baby, Stroh o.ä. als Füllmaterial
  • große Kartonstücke für den Pfeil
  • Mini-Lichterkette (als Umrandung am Pfeil befestigt)
  • grüne Acrylfarbe, Pinsel zum Streichen
  • UV-Sprühfarbe, UV-Lampe
  • Monitor, Filme von Deutschland-Begleiter.de mit Untertiteln

Ostern 2019

Ein Hase, der das Kreuz klaut. Haltet den Dieb! – Gerade hatten wir eine neue Osterkarte fertiggestellt mit dem Thema, was wohl das Wichtigste zu Ostern sei. Diesen Blick auf das Ostergeschehen haben wir hier umgesetzt.

Denn oft stehen an Ostern nicht mehr Jesu Tod und Auferstehung im Mittelpunkt, sondern es geht nur noch um den Osterhasen und seine Geschenke. Der Osterhase verstellt quasi den Blick auf das Kreuz, bzw. raubt ihm seinen Platz.

Aufbau: Der Osterhase will sich mit dem Kreuz aus dem Staub machen. Jemand ruft: „Haltet den Dieb!“. Auf der rechten Seite kann man auf einem Monitor den Osterfilm von Deutschland-Begleiter.de ansehen. Links gibt es einen Hinweis auf die Osterkarte zum Thema, plus QR-Code. Und über allem hängt die Frage: „Das Wichtigste an Ostern?“.

Material:

  • großer Plüschhase
  • Holzkreuz
  • Nylonfaden zur Befestigung
  • großer Kartonpfeil, beklebt mit dem neuen Thema
  • Sprechblase „Haltet den Dieb!“
  • QR-Code zu mehr Informationen zum Thema (Landingpage)

Pfingsten 2019

Pfingsten ist eines der „großen“ Feste im Kirchenjahr, doch viele Menschen können damit nichts mehr anfangen. Deshalb war unser Ziel, das Geschehen zu Pfingsten konzentriert und anschaulich zu vermitteln.

Das Grab ist leer – was nun? Nach der Auferstehung und Himmelfahrt Jesu geht Gottes Geschichte mit den Jüngern weiter. Der heilige Geist fällt auf die verängstigte Schar und befähigt sie, mutige Zeugen von Gottes Handeln zu werden. Die gute Botschaft breitet sich aus und viele Menschen werden erreicht.

Aufbau in drei Szenen: Links die Ausgangslage mit dem leeren Grab, optisch hervorgehoben durch einen von hinten beleuchteten Eingang. In der Mitte die 12 Jünger, die den Heiligen Geist empfangen – bunte Pappfiguren, eingehüllt in durchsichtigen Stoff. Und rechts die vielen Menschen, die durch ihr Zeugnis ebenfalls zu Jüngern werden, auf verschiedenen Ebenen in Gruppen angeordnet, um Räumlichkeit zu erzielen.

Die Szenen werden durch blaue Pfeile mit einer kurzen Erklärung des Geschehens verbunden, links heißt es: „Die Jünger empfangen den Heiligen Geist.“, rechts: „Die gute Nachricht verbreitet sich weltweit.“ Außerdem platzierten wir vorne an der Scheibe einen Hinweis zum Pfingsten-Film auf Deutschland-Begleiter.de (mit QR-Code).

Material

  • Pappe (z.B. von einem alten Versandkarton) für Grab und Stein
  • gelbes Transparentpapier für den Grabeingang
  • Karton für die Figuren und Pfeile, farbig oder bunt angemalt
  • Nylonfaden und Klebestreifen zur Befestigung
  • weißer Tüllstoff
  • kleine Lampe für die Grabbeleuchtung
  • QR-Code zum Film über Pfingsten auf Deutschland-Begleiter.de

Film „Dem Zufall sei Dank“

Alles nur Zufall oder Gottes Eingreifen? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser neuster Kurzfilm, den wir mit diesem Schaufenster vorstellen wollten.

Es geht um eine Kette von Ereignissen, bei denen ein Fußball, ein rollender Kinderwagen und ein Bus die Hauptrolle spielen. Geschieht ein Unglück oder kann es abgewendet werden? Am Ende zeigt der Film eine überraschende Wende.

Gedacht ist der Film als Gedankenanstoß, um sich mit dem Thema Zufall auseinanderzusetzen.

Aufbau: Das Filmende bauten wir mit Hilfe eines 3D-Effektes nach. An der Rückwand ist auf einem A1-Poster der Bus mit der Aufschrift „Es gibt (höchstwahrscheinlich) keinen Gott. Leben braucht keinen Glauben“ zu sehen. Davor befestigten wir an 2 Nylonfäden die Frau mit dem Baby. Durch das „Guckloch“ an der Scheibe (in Form eines Fernrohrokulars) sieht man die Botschaft „Es gibt einen Gott. Leben braucht Glauben“. Es brauchte ein wenig Geduld, bis wir die richtigen Größenverhältnisse herausgefunden hatten. ;-)

Oben auf dem Pfeil stand die Frage: „Alles nur Zufall? Oder doch Gott? Was glaube ich?“, rechts auf einem Monitor lief der Film mit Untertiteln.

 

Material

  • A1-Poster mit dem Busmotiv
  • Pappfigur der Frau mit Kind
  • Aufkleber mit dem Guckloch, roten Pfeilen und der Aufschrift: „Die Wahrheit? Sehen Sie hier“
  • Nylonfäden und kleine Klammern zur Befestigung
  • großer Kartonpfeil, beklebt mit dem Filmlogo und der Ausgangsfrage
  • Monitor, auf dem der Film in Endlosschleife gezeigt wird
  • QR-Code zum Film, den Sie hier finden: DemZufallSeiDank.de

Untertitel verfügbar

Untertitel aktivieren
Untertitel-Sprache auswählen

VisioM e.V.

Bahnhofstr. 24
35440 Linden

Tel. 06403 / 776 716-0
Fax 06403 / 776 716-9

info(at)VisioM.org
www.VisioM.org

Newsletter abonnieren
Gemeinde unterwegs
Gebetsscheck
Unterstützen


Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ihr Schnellkontakt zu VisioM

Schnellkontakt DE

Seite1
Schließen

Ihr Browser ist stark veraltet

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser!